Neuigkeiten aus dem Vereinsleben

Hier geht's zum
Veranstaltungskalender!

November-Arbeitstreffen am 27.11.2018

Fachtag Mathematik-Informatik Naturwissenschaft-Technik (MINT) der Stadt Leipzig

Am 13. Novembers stellten wir beim Fachtag MINT Lehrern unser Umweltbildungsangebot für verschiedene Altersstufen vor. Wir präsentierten einige unserer Unterrichtsmaterialien zum Thema Palmöl (u.a. interaktive Bilderstrecke zur Produktionskette von Palmöl, Schokocremeverkostung, Rezepte) und zum Thema Menschenaffen (u.a. Stocherkasten, Studie zur „schwimmenden Erdnuss“, Bildertheater). Alle Anwesenden waren sehr interessiert. Einige Lehrer erkundigten sich bereits nach möglichen Terminen.

Ginting besucht die KiTa Sonnenwinkel

Am 13. November waren wir wieder bei den kleinen Wölfen der Leipziger KiTa Sonnenwinkel zu Gast und besprachen mit zunächst 19 Kindern das Thema Palmöl. Sehr emotional erzählten einige von ihnen, wie sie die wilden Artgenossen unserer Handpuppe Ginting unterstützen wollen, indem sie auf palmölhaltige Produkte verzichten.

Bei der Herstellung einer Schokocreme ohne Palmöl waren nur noch die acht Vorschulkinder dabei; mit großem Eifer wurde Kokosfett und Schokolade zerkleinert und auch beim Schmelzen am Herd gab es beim Rühren und Topfhalten für alle zu tun. Die Schokocreme durften natürlich zum Schluss alle Anwesenden probieren und für den Nachtisch wurden gleich noch Butterkekse für die ganze Gruppe mit Schokocreme bestrichen.

Goldene Bild der Frau

Am 7. November wurde in Hamburg die Goldene Bild der Frau 2018 verliehen. Vier der fünf Preisträgerinnen 2017 waren -- diesmal ganz entspannt -- dabei (v.l.n.r.): Bettina Landgrafe (Madamfo Ghana), Barbara Stäcker (Recover your smile), Anja Gehlken (Schaki Schlaganfall-Kinder) und unsere Vorsitzende Julia Cissewski, hier mit Kai Pflaume, der wie immer souverän durch den sehr emotionalen Abend führte.
Am nächsten Morgen trafen sich alle aktuellen und ehemaligen Preisträgerinnen zum Netzwerken.

DANKE an die Bild der Frau für dieses einzigartige Engagement!

Video der Preisverleihung

MDR Riverboat

Am 2. November war unsere Vorsitzende Julia Cissewski zu Gast bei MDR Riverboat. Gemeinsam mit Wanja Mues hat Sie über Probleme der Palmölproduktion, und der damit einhergehenden Regenwaldzerstörung und dezimierung der Lebensräume für Orang-Utans, gesprochen.

Sendung ansehen

Oktober-Arbeitstreffen am 30.10.2018

Vom Regenwald zum Palmöl … wo ist noch Platz für die Orang-Utans?

Am 2., 9., 16. und 23.10. brachten wir zwei Gruppen der Leipziger KiTa am Kirschberg den Orang-Utan und seinen Lebensraum, den Regenwald, näher. Dabei durfte auch nicht fehlen, wie stark bedroht dieser einmalige Lebensraum durch das Anpflanzen von Ölpalmen ist. Beim Probieren verschiedener Schokocremes stellte sich – wie immer – schnell heraus, dass man Palmöl nicht schmecken kann und auch der Großteil der anderen Zutaten ein Problem für Regenwälder darstellt.

Ein Ausflug zu den lebenden Menschenaffen im Zoo Leipzig stellte am 23.10. den krönenden Abschluss der Veranstaltung dar. Dabei wurden unsere Umweltbildnerinnen von unserer Bundesfreiwilligen Steffi Henkel unterstützt.

Klüger als wir denken!

In der Reihe "Klüger als wir denken!" hielt unsere stellvertretende Vorsitzende Susann Jänig am 21. Oktober am Naturkundemuseum Leipzig einen Vortrag zum Thema "Mensch und Menschenaffe - nur ein kleiner Schritt". Darin erläuterte sie, wie ähnlich sich Menschen und Menschenaffen in ihrem Verhalten, Können und Umweltverständnis sind.

Programm Oktober 2018

Warum der Orang-Utan in unserem Wald nicht leben kann

Da die Wolfsgruppe der Leipziger KiTa Sonnenwinkel gerade erst das Thema "Wald" behandelt hatte, bot sich uns am 12. Oktober die Gelegenheit,  den Kindern den tropischen Regenwald und seiner Bewohner (Orang-Utan) vorzustellen und ihn mit unserem Wald zu vergleichen.

In kommenden Terminen wollen wir natürlich auch die Themen "Palmöl" und "Menschenaffen" behandeln.

Palmöl? - Nein, Danke!

Am 5. Oktober waren wir im Naturkundemuseum zu Gast und hielten einen Vortrag zum Thema „Palmöl? – Nein, danke!“.

Zwar kamen relativ wenige Zuhörer, da das Quartalsprogramm des Museums erst zum Monatsanfang erschienen war. Doch mit den Anwesenden konnten wir interessante Gespräche führen und neue Kontakte knüpfen.

Ein Schultag am Max-Plank-Institut

Am 1., 2. und 4. Oktober waren alle drei siebten Klassen des Leipziger Johannes-Kepler-Gymnasiums jeweils für einen Tag im großen Seminarraum des Max-Planck-Instituts für evolutionäre Anthropologie  zu Gast. Sie fertigten u.a. Flyer und Poster zu verschiedenen Fragestellungen rund um das Thema Palmöl an.

Was haben Ölpalmen mit Orang-Utans und Fußball zu tun?

Am 30. September hielten wir im Botanischen Garten der Universität Leipzig einen Vortrag mit dem Titel "Von Ölpalmen, Fußball und Orang-Utans". Dabei ging es um die rasante Ausbreitung der aus Afrika stammenden Ölpalme (Elaeis guineensis) im gesamten tropischen Gürtel, mit teilweise drastischen Folgen für Mensch, Natur und Klima. Der Vortrag beleuchtet speziell die Situation in Indonesien und Malaysia.

Schokocreme ohne Probleme

Am 25. September waren unsere Umweltbilderinnen zum ersten Mal beim Mädchentreff im Osten Leipzigs (MiO) zu Gast. Dort gibt es eine Hausaufgabenbetreuung sowie weitere außerschulische Angebote.

Nach einer kurzen Einführung dazu, was die Orang-Utans mit dem Thema Palmöl (und damit Schokocreme) verbindet, wurde eine eigene Schokocreme gekocht. Beim anschließenden Naschen der Creme auf Butterkeksen unterhielten wir uns weiter darüber, wie man den Orang-Utans und ihrem Regenwald helfen kann.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen.

September-Arbeitstreffen am 12.09.2018

Von Orang-Utans und Ölpalmen

Am 11. September waren unsere Umweltbildnerinnen zum Treffen der Kinderkirche der evangelisch-lutherischen Landeskirche Sachsens eingeladen. Dort thematisuerten sie mit einer Gruppe von 20 Sieben- bis Elfjährigen die Menschenaffen und deren Bedrohung durch unseren Palmölverbrauch. Beim Studieren verschiedener Verpackungen wurde allen schnell klar, wie häufig Palmöl verwendet wird. Aber es gibt auch Alternativen, wenn man sich im Supermarkt ein wenig länger umguckt.

Welt-Orang-Utan-Tag 2018

Anlässlich des Welt-Orang-Utan-Tages waren wir am 19.08. mit einem Informationsstand im Zoo Leipzig vertreten. Unser Stand befand sich wieder im Forschercamp vor dem Pongoland. Bei strahlendem Sonnenschein konnten wir mit vielen Besuchern über die bedrohliche Situation der Orang-Utans in ihrer Heimat Indonesien sprechen.
Wir bedanken uns herzlich für die guten Gespräche und bei allen, die uns bei der Rettung der Orang-Utans mit einer Spende oder dem Kauf eines Plüsch-Orang-Utans unterstützt haben.

Der Verein Orang-Utans in Not im Zoo Leipzig zum Welt-Orang-Utan-Tag

Schauspieler Wanja Mues wird offizieller Botschafter unseres Vereins

Wanja Mues hat unsere Vorsitzende Julia Cissewski auf einem Teil ihrer Reise durch Borneo begleitet. Gemeinsam besuchten sie die Auffangstation in Pasir Panjang und ein Umweltbildungszentrum unserer Partnerorganisation Yayorin. Natürlich sahen sie auch Palmölplantagen und zerstörten Regenwald. Wanja Mues zeigte sich sehr bewegt vom Bild der Zerstörung. Seine Botschaft: „Wenn wir es nicht schaffen, den Regenwald zu retten, werden wir es auch nicht schaffen, unseren Planeten zu retten.“ Er selbst geht mit gutem Beispiel voran: er will in Zukunft noch strikter darauf achten, auf Produkte mit Palmöl zu verzichten.

Die beiden hatten sich letztes Jahr bei der Fernsehtalkshow Riverboat kennengelernt.

Wir freuen uns sehr über Wanja Mues’ Engagement und bedanken uns von ganzem Herzen für seine Unterstützung!

Medikamente für die Orang-Utans

In der Auffangstation von Pasir Panjang hat Julia dringend benötigte Medikamente und ein Blutdruckmessgerät übergeben. Die drei Tierärzte der Station, Dr. Popowati, Dr. Ketut und Dr. Prima freuen sich sehr und bedanken sich ganz herzlich.

Die Medikamente haben einen Gesamtwert von rund 4500 € und sind ausschließlich aus Spenden finanziert.

Dr. Popowati, Dr. Ketut und Dr. Prima mit Medikamenten für die Auffangstation Pasir Panjang Spende vom Verein

Mit Ginting gegen Palmöl

Am 6. September informierten Marlen und Ingeborg beim Familientreff des Mühlstrasse 14 e.V. bei Kaffee und Tee über die Probleme mit der Palmölgewinnung in Indonesien. Durch das milde Wetter wurde es eine gesellige Kaffeerunde im Garten des Hauses. Die Handpuppe Ginting durfte dabei natürlich nicht fehlen, denn durch sie verstanden die Kinder, die größtenteils im Vorschulalter waren, viel schneller welche Probleme das Verschwinden des Regenwaldes für den Anbau von Ölpalmen für Tiere und Menschen auf Borneo bedeutet. Einige der Kinder halfen dann auch gleich dabei eine palmölfreie – und zum ersten Mal auch vegane – Schokocreme herzustellen, die von allen Anwesenden als Füllung von Doppelkeksen probiert werden konnte.

Ginting vom Verein Orang-Utans in Not mit Juan
Impression vom Umweltbildungstag des Vereins Orang-Utans in Not bei Familientreff Mühlstrasse e.V.

News aus Indonesien!

Unsere Vorsitzende Julia Cissewski ist derzeit für einen Monat auf Borneo und Sumatra unterwegs, um die dort von uns unterstützten Projekte zu besuchen. Sie wird sich vor Ort mit den Projektverantwortlichen treffen und gesammelte Spenden übergeben.

Julia hat sich bereits mit unseren Partnern für Umweltbildung auf Borneo, Yayorin, getroffen. Gemeinsam haben sie das Programm für die kommenden Monate besprochen. Außerdem wird Julia das von uns finanzierte Umweltbildungszentrum in Belantikan besuchen.

Julia auf Borneo mit Vertretern von Yayorin 2018

Eine Stadt voller Regenwaldschützer

Im Hort der Leipzig International School führen die Kinder im Augenblick ihre eigene Stadt: die „City of Kids“. Vom Bürgermeister persönlich wurden wir für den 24.07. eingeladen, um gemeinsam über das Thema Palmöl zu sprechen. Wir haben Probleme diskutiert, die durch Palmölplantagen verursacht werden, und ganz genau untersucht, in welchen Produkten sich Palmöl befindet. Natürlich wurde auch besprochen, was man gegen die Regenwaldzerstörung für Palmöl unternehmen kann. Im Stadtrat wurde beschlossen, dass ein Teil des Haushaltsgeldes für eine Orang-Utan-Patenschaft genutzt wird, um den Umwelt- und Artenschutz auf Sumatra zu unterstützen. Die Wahl fiel auf das kleine Orang-Utan-Mädchen Little Lilly – wir bedanken uns für die Unterstützung der „City of Kids“-Regenwaldschützer!

Hort International School - Umweltbildung des Vereins Orang-Utans in Not e.V.

Borneo-Reisebericht von Frau Birgit Roth

Seit wir aus Indonesien zurück sind, sehe ich auf den Social-Media-Plattformen immer wieder diesen einen Film, der damit beginnt, wie ein Orang-Utan sich auf die Baggerschaufel stürzt, die seinen Lebensraum zerstört. Genau das ist die Realität. Der Regenwald ist schon so starkgeschrumpft, dass es selbst für die verbliebenen Orang-Utans eng wird.

Darf man die letzten ihrer Art in ihrem Lebensraum beobachten, will man nur noch eins: sie schützen. Deshalb machten wir uns erneut auf nach Borneo. Wir wollten die Tiere sehen, wieder ihre Herz-öffnende Wirkung spüren und uns aus erster Hand über sie informieren. Wir buchten eine Reise, bei der wir 6 Tage lang Prof. Dr. Biruté Galdikas an verschiedene Orte begleiten durften.  weiterlesen...

Offener Brief an den RSPO

Das Aktionsbündnis Regenwald statt Palmöl ist Mitunterzeichner eines offenen Briefes an den RSPO und an Konsumgüter produzierende Unternehmen. Der offene Brief ist eine Reaktion auf die derzeitige Überarbeitung der Prinzipien & Kriterien des RSPO. Leider weisen auch die nun zur Diskussion stehenden Änderungen in weiten Teilen Mängel bezüglich Regenwaldschutz und Bewahrung der Menschenrechte auf. Die unterzeichnenden Organisationen fordern den RSPO daher dazu auf, seine Prinzipien & Kriterien zu verschärfen.

Offener Brief (PDF)

Hier sind die Orang-Utans los

Am 9., 11., 12. und 13. Juli besuchten wir den Ferien-Hort in Markkleeberg-Ost. Die Kinder der 1. bis 4. Klasse lernten zunächst die Menschenaffenarten kennen. Anschließend verwandelten sie sich mit selbstgebastelten Masken in Orang-Utans. Es wurde ein Affensnack genascht und sich im Hütchen-Spiel geübt. Natürlich wurden auch die echten Orang-Utans im Zoo Leipzig besucht und beobachtet. Zum Abschluss wurde erkundet, warum Palmöl den Lebensraum der Orang-Utans bedroht, und überlegt, was wir gegen die Abholzung des Regenwaldes für Palmölplantagen unternehmen können. Bei der Verkostung der selbst hergestellten Schokocreme haben wir dann festgestellt, dass ein leckerer Brotaufstrich gar kein Palmöl braucht.

Ferien-Hort Markkleeberg - Umweltbildung des Vereins Orang-Utans in Not e.V.

Juli-Arbeitstreffen am 11.07.2018

Wir begrüßen unsere Bundesfreiwillige Stefanie Henkel

Steffi hat in Erlangen und Würzburg Biologie studiert und arbeitet seit ihrer Diplomarbeit am Deutschen Primatenzentrum 2007 mit Primaten verschiedenster Arten. In ihrer Doktorarbeit beschäftigt sie sich mit dem Geruchsverhalten von Rhesusaffen und Schimpansen und hat als Managerin eines Primate Sanctuary in Panama dazu beigetragen, Brüllaffen und andere Wildtiere wieder auszuwildern. Seit Anfang Juli verstärkt sie nun unser Vereinsteam, um ihre Faszination und Leidenschaft für Primaten und deren Schutz auf Orang Utans auszuweiten: „Ich freue mich sehr, die wichtige Arbeit des Vereins Orang-Utans in Not zu unterstützen und einen aktiven Beitrag leisten zu können, auf die Bedrohung und Schutzmöglichkeiten dieser wundervollen Tiere aufmerksam zu machen“

Stefanie Henkel für den Verein Orang-Utans in Not e.V.

Spendensammlung für Borneo

Am 26. Juni überreichten die Schüler der 4. Klasse der Leipziger Freien Grundschule Clara Schumann unserem Verein eine Spende in Höhe von 361 Euro. Unsere Vorsitzende bedankte sich mit einem Vortrag zur Bedrohung der Orang-Utans und den von uns unterstützten Projekten. Die Spende fließt auf Wunsch der Schüler je zur Hälfte in die Aufforstung in Lamandau und die Orang-Utan-Auffangstation von Pasir Panjang. Herzlichen Dank!

Verein OUIN mit Julia bei Freien Grundschule Clara Schumann

Außerhalb der Schule kann es eng werden

Am Anfang der letzten Schulwoche in Sachsen platzte der Seminarraum des Wolfgang-Köhler-Primatenforschungszentrums im Zoo Leipzig aus allen Nähten. Vom 25. bis 27. Juni wollten jeweils 30 Siebtklässler des Ehrenberg-Gymnasiums, Delitzsch mehr dazu erfahren, was die Bedrohung der Orang-Utans mit ihrem Frühstück zu tun hat. Zum Glück konnten die Kleingruppen, die nach einer Einführung zum Regenwald gebildet wurden, ihre Ausarbeitungen zu verschiedenen Themen rund um die Palmölproblematik in Indonesien bei bestem Sommerwetter auf die Wiese vor dem Gebäude verlegen.

Plakatentwurf Veranstaltung Ehrenberg Gymnasium

Leipziger Ökofete am 24.06.2018

Auch in diesem Jahr waren wir im Rahmen der Leipziger Umwelttage mit einem Informationsstand bei der abschließenden Ökofete vertreten. Trotz Nieselregen und frischer Temperaturen freuten wir uns über interessante Gespräche.

Am Nachbarstand klärte das Aktionsbündnis Regenwald statt Palmöl zu den Folgen ds Palmölanbaus in Monokulturplantagen für Mensch, Natur und Klima auf.

Verein OUIN mit Susann, Julia und Berit am Stand zur Ökofete

Spendenlauf am 23.06.2018

Beim diesjährigen Schkeuditzer Auwaldlauf liefen Mitglieder der Jungen Gemeinde der Evangelisch Reformierten Kirche Leipzig für einen guten Zweck: Mit jedem Kilometer sammelten sie Geld für unseren Verein.
Insgesamt beschert dies den Orang-Utans in Not Spenden in Höhe von 360,00€.

Angefeuert von unserem Kostüm-Orang-Utan erkämpften sich die Läufer trotz Nieselregens und niedriger Temperaturen zwei erste Plätze bei den Damen und einen dritten Platz bei den Herren. Bravo!

Wir bedanken uns bei den fleißigen Läufern und allen Spendern!

 

Mitglieder der evangelisch reformierten Kirche und Orang-Utan Kostüm.
Mitglieder der evangelisch reformierten Kirche und Orang-Utan Kostüm

Lange Nacht der Wissenschaften am 22.06.2018

Unser Verein war mit einem Vortrag und mit einem Informationsstand in der Leipziger Biocity präsent. Bis Mitternacht konnten sich die Besucher zu den neuesten wissenschaftlichen Studien informieren, bei uns natürlich speziell zu den Orang-Utans und deren Bedrohung.

Marlen mit Julia im Orang-Utan Kostüm zur Langen Nacht der Wissenschaften 2018

Offener Brief an Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier

Gemeinsam mit Umweltschutz- und Menschenrechtsorganisationen gehören wir zu den Unterzeichnern eines offenen Briefes zum Thema "Palmöl im Tank" an Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier.

Logo Verein Orang Utans in Not e.V.

Vortrag im Rahmen der Leipziger Umwelttage

Am 20.06.2018 hielten wir am Leipziger Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie einen Vortrag mit dem Titel "Biodiversitätsverlust durch Palmölmonokulturen", in den auch neueste wissenschaftliche Erkenntnisse einflossen.

Im Anschluss gab es eine rege Diskussion.

Vortrag des Vereins Orang-Utans in Not zu Umwelttagen

Eine Woche voller Menschenaffen

Vom 12. bis 15. Juni unterstützten wir eine Projektwoche der 31. Grundschule Leipzig mit zwei 2. und zwei 4. Klassen. Im Pongoland des Zoo Leipzig wurden nicht nur die Menschenaffen bestaunt. Es gab auch Aufgaben zu lösen, die Forscher den Menschenaffen des Zoos stellen.

Die Kinder lernten die Unterschiede zwischen den Affenarten und fanden heraus, was wir in Deutschland mit der Regenwaldzerstörung in Indonesien zu tun haben. Und sie überlegten, welche Möglichkeiten es gibt, den Regenwald zu schützen… denn das können wir auch von Deutschland aus!

Projektwoche Menschenaffen mit 31. Grundschule

Ausstellung des Vereins Orang-Utans in Not e.V.

Vom 11.06. bis 14.09. sind unter dem Titel "Eine Minute vor zwölf: Von Angesicht zu Angesicht mit den roten Waldmenschen" Fotos und Zeichnungen des Vereins Orang-Utans in Not e.V. sowie des Künstlers Enrique Guisado Triay in der Eingangshalle des Max-Planck-Institutes für evolutionäre Anthropologie, Deutscher Platz 6, Leipzig zu sehen. Die Ausstellungseröffnung am 11.06. wurde mit einer Vernissage gefeiert.

Ausstellung mit Fotos und Zeichnungen des Vereins Orang-Utans-in-Not e.V. und des Künstlers Enrique Guisado Triay

Ein großes Thema für kleine Weltretter

Die Projektwoche der Leipziger Franz-Mehring-Grundschule vom 5. bis 8. Juni stand unter dem Motto „Nachhaltigkeit“. Dabei widmeten sich die vier zweiten Klassen den Menschenaffen und ihrer Bedrohung. Da unser Verein von Dienstag bis Freitag die Kinder unterstützte, gingen sie auf Exkursion ins Pongoland des Zoo Leipzig. Und natürlich war auch Palmöl ein großes Thema. Nachdem wir zunächst die Menschenaffen vorgestellt hatten, stellten die Schüler Steckbriefe der vier Menschenaffen zusammen. Es folgte eine kurze Einführung in die Probleme, die Ölpalmen in Indonesien bereiten. Schließlich wurden verschiedene Schokocremes – selbstverständlich ohne Palmöl und mit fairen Zutaten – von den Schülern selbst zusammengerührt. Eine Schokocreme, deren Rezept keinen Herd benötigte, wurde außerdem zum Schulfest am 9. Juni auf dem Schulhof zubereitet und von den Schülern in kleinen Gläschen an Eltern und Geschwister verkauft.

Kinder der Franz-Mehring Grundschule Leipzig im Pongoland im Rahmen der Projektwoche Nachhaltigkeit

Solaranlage für Auswilderungsstation auf Sumatra

Unser Verein freut sich, dass mit rund 5.000€ der Ende 2017 an unsere Schweizer Partnerorganisation PanEco überwiesenen Spendengelder eine weitere Solaranlage für die Orang-Utan-Auswilderungsstation im Jantho Wildlife Reserve im Norden Sumatras finanziert werden konnte. Damit wird die Station komplett mit Solarenergie versorgt. Lautstarke und umweltschädliche Dieselgeneratoren entfallen.
Hier der entsprechende Bericht unserer Partnerorganisation PanEco

SOCP Solar Panel durch Spende vom Verein Orang-Utans-in-Not e.V.

Planspiel Palmöl in Berufsschule

Am 23. Mai 2018 waren wir wie bereits vergangenes Jahr an der Evangelischen Schule für Sozialwesen „Luise Höpfner“ in Bad Lausick um mit zwei Berufsfachschulklassen der Sozialassistentenausbildung im zweiten Ausbildungsjahr ein Planspiel zum Thema Palmöl durchzuführen. Nach einem Einführungsvortrag zum Thema Palmöl wurden die Klassen in sieben unterschiedliche Vertretergruppen aus Politik und Wirtschaft eingeteilt und bekamen Aufgabenblätter, in denen es darum ging, den Standpunkt der jeweiligen Vertretergruppe zu erarbeiten und für eine anschließende Diskussion argumentativ schlüssig aufzubereiten.
In der abschließenden Planspielrunde wurde in einer lebhaften Diskussion das Thema Palmöl in praktischer Weise von den Schülern durchgespielt.

Hier geht es zum Erlebnisbericht der Berufsfachschulklassen.

Planspiel Palmöl Evangelische Schule für Sozialwesen

Mai - Arbeitstreffen am 22.05.2018

10./11. Mai Zoo Leipzig

Am 10./11. Mai war unser Verein im Zoo Leipzig im Rahmen der „Entdeckertage Affen“ mit einem Infostand vertreten. Unser Stand befand sich im Forschercamp vor dem Pongoland. Bei bestem Wetter freuten wir uns über regen Besucherandrang.

Vielen Dank an alle, die sich mit einer Spende oder mit dem Kauf eines unserer Plüschis, Tshirts etc. an der Rettung der Orang-Utans beteiligt haben.

Vortrag zur Bedrohung der Orang-Utans am 04.05.2018

In Vorbereitung auf einen Spendenlauf am 23. Juni stellten wir Mitgliedern der Jungen Gemeinde der Evangelisch Reformierten Kirche zu Leipzig unsere Projekte in Indonesien und Deutschland vor und beantworteten Fragen rund um Orang-Utans und die Gründe für deren Bedrohung. Die durch die Mitglieder im Juni erlaufenen Spenden sollen die Arbeit unseres Vereins unterstützen.
Herzlichen Dank!

Verstärkung im Team: Wir begrüßen unsere neue Umweltbildnerin Marlen Kücklich

Marlen hat in Leipzig Biologie studiert und sich während ihrer Doktorarbeit auf das Verhalten von Primaten spezialisiert. Seit Anfang Mai ist sie nun in unserem Verein tätig, um ihre eigene Faszination für Menschenaffen weiterzugeben und die Bedrohung dieser Tiere zu vermitteln: „Ich freue ich mich auf meine Arbeit im Orang-Utans in Not Verein und auf die vielen Kontakte mit Schülern und Erwachsenen, mit denen ich das Leben der Orang-Utans entdecken und diskutieren werde, wie man sie schützen kann.“
Die Finanzierung erfolgt über Drittmittel aus dem "Förderprogramm Entwicklungspolitische Bildung" (FEB) des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

Foto Marlen Kücklich Mitarbeiterin im Verein Orang-Utans in Not e.V.

Mitgliederversammlung und Arbeitstreffen am 24.04.2018

Motorrad für das Aufforstungsprojekt in Lamandau

Das von unserer britischen Partnerorganisation Orangutan Foundation UK betreute Aufforstungsgebiet im Lamandau River Wildlife Reserve auf Borneo dient auch der Orang-Utan-Ausgewilderung. Mit dem Motorrad im Wert von rund 900€ können auch in schwierigem Gelände Patroullien durchgeführt und damit Brandherde schneller gefunden werden.

Motorrad fuer Aufforstungsprojekt in Lamandau

Menschenaffen-Projekttage am 11./12.04.2018

Mit zwei Gruppen der Leipziger Kindertagesstätte Jadassohnstraße veranstalteten wir Projekttage zum Thema Menschenaffen. Dabei ging es zum Beispiel um die Merkmale, an denen man Menschenaffen erkennt, und um den Regenwald als Lebensraum der Orang-Utans und vieler anderer Tierarten, den es zu schützen gilt. Zum Abschluss bastelten wir Orang-Utan-Masken und spielten das Hütchenspiel, um den Kindern zu zeigen, was die Orang-Utans alles können.

Menschenaffen-Projekttage Kita Jadassohnstraße

Sojamilchpulver für Pasir Panjang

Anfang April erhielt die Orang-Utan-Auffangstation in Pasir Panjang auf Borneo Sojamilchpulver im Wert von rund 1.000€. Eine zweite Lieferung wird im Herbst folgen.
Das Pulver wurde in Indonesien hergestellt und direkt an die Station geliefert.

Spende Sojamilchpulver für Pasir Panjang

Orangutan Foundation UK – Abstimmung

Unsere britische Partnerorganisation ist mit ihrem Aufforstungsprojekt zum Schutze der Orang-Utans für einen Online-Wettbewerb ausgewählt worden.

Vom 09.03. bis 23.03. kann man für das Projekt seine Stimme abgeben:

http://www.orangutan.org.uk/.

OF-UK Projekt Abstimmung

Blasrohrzubehör für Pasir Panjang

Im März erhielten die Tierärzte der Orang-Utan-Auffangstation von Pasir Panjang auf Borneo eine zweite Lieferung mit Blasrohrzubehör. Die erste Lieferung war im Januar erfolgt. Der Gesamtwert der Ausrüstung beträgt rund 1.600€.

Blasrohre werden verwendet, um größere Orang-Utans zu betäuben, die in privaten Gärten oder Palmölplantagen gefunden und umgesiedelt werden.

Blasrohrzubehör für Orang-Utan Auffangstation in Pasir Panjang

Projekttag und Exkursion am 12./16.03.2018

Am 12.03. fand ein Projekttag zu den Themen Menschaffen und Regenwald in der Leipziger Brüder-Grimm-Grundschule statt. Da die Kinder der Integrationsklasse zum Teil nur sehr wenig Deutschkenntnisse hatten, arbeiteten wir mit viel Bildmaterial. Schnell verstanden die Kinder, dass es trotz des vielen Regens im Dschungel den Orang-Utans nicht schwerfällt, Futter und Schutz zu finden. Wichtig für die Affen ist es aber, ein großes Gebiet durchstreifen zu können, das ihnen genügend Nahrung bietet.

Am 16.03. folgte eine Exkursion ins Pongoland des Zoo Leipzig, die bei den Kindern für große Begeisterung sorgte.

Logo Verein Orang Utans in Not e.V.

Boot, Kameras und GPS für das Aufforstungsprojekt in Lamandau

Rund 5.000€ des Preisgeldes der GOLDENEN BILD der FRAU vom Oktober 2017 sind in das Aufforstungsprojekt im Lamandau River Wildlife Reserve auf Borneo geflossen. In diesem Gebiet werden Orang-Utans ausgewildert.  Es wurde ein Langboot für Patroullienfahrten sowie Kamerafallen und GPS-Technik für Monitoringaktivitäten erworben.
DANKESCHÖN an BILD der FRAU!

Logo Verein Orang Utans in Not e.V.

März-Arbeitstreffen am 13.03.2018

Viel Spaß bei einem ernsten Thema

Schon im Dezember führte Friederike Küffner im Kindergarten Sonnenschein (Kammerberg, Lkr Freising) mithilfe unserer Materialien einen Projekttag zum Thema „Palmöl“ durch. Wir freuen uns sehr, dass wir ihr bei der Vorbereitung zu diesem komplexen Thema helfen konnten!
Netterweise schickte sie uns im Anschluss einige Bilder vom Höhepunkt des Tages: Herstellung von Schokocreme!

Kita Sonnenschein Lkr Freising Thema Palmöl
Kita Sonnenschein Lkr Freising Thema Palmöl

Infostand zu Entdeckertagen im Zoo Leipzig

Bei den "Entdeckertagen Artenschutz" im Zoo Leipzig am ersten Märzwochenende (03./04.03) war unser Verein wieder mit einem Informations- und Verkaufsstand präsent und informierte rund um das Thema Orang-Utan und seine Gefährdung. Wir freuten uns über interssante Gespräche, insbesondere zur Palmölthematik.

Artenschutztage mit Orang-Utans in Not e.V.

Vortrag im Zoo Leipzig am 21.02.2018

Im komplett gefüllten Versammlungsraum des Zoo Leipzig sprach Julia Cissewski im Rahmen des Veranstaltungsprogramms des Freundes- und Fördervereins des Zoos zum Thema "Orang-Utans in Not - Wie wir ihnen helfen können." Der Vortrag vermittelte faszinierende Einblicke in das Leben unserer rothaarigen Verwandten, benannte die Ursachen für deren Bedrohung und zeigte Möglichkeiten auf, wie wir mit unserem täglichen Verhalten zum Schutz der Orang-Utans  beitragen können.

Logo Freundes- und Förderverein des Zoo Leipzig E.V.

Neuer Spielplatz für die Orang-Utan-Waisen

Aus den während der Spendenübergabe im Januar von Katja Karg erworbenen Materialien wurde im Februar von den Mitarbeitern der Auffangstation in Pasir Panjang fachkundig ein überdachter Spiel- und Kletterplatz für Regentage gebaut.

Februar-Arbeitstreffen am 13.02.2018

BFD Seminar im Zoo am 06.02.2018

Wie jedes Jahr bot der Verein wieder ein Tagesseminar für alle vom NABU betreuten Bundesfreiwilligen an. Ergänzend zu den Vorträgen im Seminarraum des Wolfgang-Köhler-Primaten-Forschungszentrum (WKPRC) konnten die Teilnehmer auch selbst aktiv werden, als sie unter anderem einige der Aufgaben, die die Wissenschaftler den Affen stellen, selbst lösen durften.
Bei nur 15 Teilnehmern konnte Ingeborg, die das Seminar leitete, die Führung durch die Menschenaffenanlage des Zoo Leipzig alleine übernehmen. Danke aber für die Hilfe beim Einrichten des Raumes und die Mittagsversorgung an unseren BFDler Jens und Jessica fürs Fahren.

BFD Seminar Menschenaffen vom Verein Orang-Utans-in-Not e.V.

Vortrag beim BUND in Dresden

Am 5. Februar 2018 sprach Julia Cissewski auf der Mitgliederversammlung der Dresdner Regionalgruppe des BUND zu "Palmölanbau in Monokultur - Auswirkungen auf Mensch, Natur und Klima". Es folgte ein reger Austausch zum Thema und einer zukünftigen Zusammenarbeit.

Vortrag von Julia Cissewski beim BUND Dresden

Lässt es sich schmecken

Die Durian-Früchte, die für die Orang-Utans in der Auffangstation von Pasir Panjang zur Feier des Publikumspreises der GOLDENEN BILD der FRAU gekauft wurden, werden Stück für Stück genüsslich verspeist, wie man sehen kann.

Orang-Utan Baby mit Durian Frucht

Großzügige Spende von AIDA Cruises

Im Januar ging eine Spende in Höhe von 10.000 Euro auf dem Vereinskonto ein. Im Rahmen der Gala zur GOLDENEN BILD der FRAU im Oktober letzten Jahres hatte AIDA Cruises diesen Betrag allen fünf Preisträgerinnen jeweils in Aussicht gestellt.

Darüber freuen wir uns natürlich sehr und bedanken uns noch einmal ganz herzlich bei Felix Eichhorn, dem Präsidenten der AIDA Cruises. Die Preisverleihung auf dem großen Kreuzfahrtschiff AIDAprima im Hamburger Hafen wird uns lange in Erinnerung bleiben.

Die Gelder werden nun in unsere Projekte in Indonesien fließen. Hier ist besonders die Orang-Utan-Auffangstation in Pasir Panjang auf Borneo zu nennen. Sie beherbergt derzeit über 300 Orang-Utans. Die Spende wird in Medikamente, medizinische Ausrüstung und Kuscheltiere für die kleinsten Bewohner der Station fließen.

Preisverleihung GOLDENE BILD der FRAU

Großzügige Spende für Aufforstungsprojekt

Für das Aufforstungsprojekt in Lamandau (Borneo) gab es im Januar eine großzügige Spende der Wilhelma (Stuttgart) in Höhe von 3.000 Euro. Zusammen mit einer weiteren Spende von 2.500 Euro einer Privatperson und Mitteln aus der Vereinskasse flossen damit in diesem Jahr bereits 6.700 Euro in dieses Projekt.
Ein herzliches Dankeschön an alle Spender!

Lamandau OFUK Aufforstungsprojekt

Spendenübergabe auf Borneo

Anfang Januar besuchte unser Mitglied Katja Karg einige der von uns unterstützten Projekte auf Borneo.
Sie überreichte an die Auffangstation in Pasir Panjang Medikamente aus Deutschland. Außerdem kaufte sie vor Ort weitere Medikamente und medizinisches Gerät, Material zur Tierbeschäftigung und zur Reparatur der Gehege sowie eine große Menge Durianfrüchte für die Orang-Utans. Insgesamt gingen so Mittel in Höhe von 11.000 Euro an die Auffangstation.

Januar-Arbeitstreffen am 10.01.2018

Frühere Beiträge finden Sie hier.

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok