Neuigkeiten aus dem Vereinsleben

Hier geht's zum
Veranstaltungskalender!

November-Arbeitstreffen am 11.11.2019 um 17.00 Uhr

Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie
Deutscher Platz 6
04103 Leipzig

Logo Orang-Utans in Not

Oktober-Arbeitstreffen am 07.10.2019

Replace PalmOil-App: Die neue App gegen regenwaldzerstörendes Palmöl

Mit der von uns entwickelten Replace PalmOil-App (kostenlos in den App-Stores von Google und Apple erhältlich) kann man den Barcode palmölhaltiger Lebensmittel einscannen und so den Herstellern und Anbietern mitteilen, dass man sich das entsprechende Produkt mit einem anderen und nachhaltig produzierten Pflanzenöl  wünscht.

Weitere Informationen zur App und zum kostenlosen Download

Offener Brief an das "Consumer Goods Forum"

Hunderte von Unternehmen des "Consumer Goods Forum" werden das Ziel verpassen, bis 2020 die Abholzung der Wälder für Rohstoffe wie Palmöl, Soja, Papier, etc. zu stoppen und somit die Entwaldung aus ihren Lieferketten zu verbannen. Gemeinsam mit zahlreichen NGOs fordern wir echte Maßnahmen inmitten der Klimakrise.

Offener Brief

Wir suchen eine/n Freiwillige/n für den Bundesfreiwilligendienst

In unserem Verein ist eine Stelle im Bundesfreiwilligendienst ab dem 01. Januar 2020 zu besetzen.

Du suchst eine interessante Tätigkeit im Bereich Umwelt- und Naturschutz und bist motiviert uns bei unserer täglichen Arbeit zu unterstützen? Dann bewirb dich bis zum 15. Oktober 2019 per Email an kontakt (at) ouin.de.

Ausführliche Beschreibung

Anerkannte Einsatzstelle BFD

Workshop in der Umweltbibliothek Leipzig

Im Rahmen der Leipziger Aktionswoche „Klima“ führten wir am 24. September einen sehr gut besuchten Workshop zu palmölfreien Reinigungsmitteln und Kosmetika durch. Nach der Erläuterung des Zusammenhangs zwischen Palmöl und Regenwaldzerstörung kochten wir ein Geschirrspülmittel und mischten eine Hautcreme. Von beidem konnten die Teilnehmer Proben mit nach Hause nehmen. Natürlich gab es während des Werkelns genügend Zeit, weitere Tipps für einen palmölfreieren Haushalt auszutauschen und über die Arbeit des Vereins zu berichten.

Projekttage in der Leipziger Kita „Kleine Füchse“

Am 10./11., 17./18. und 24./25. September wollten 52 Vorschüler in vier Gruppen alles über Menschenaffen und deren Bedrohung erfahren. Zunächst stellten Ingeborg Lambert und unsere Handpuppe Ginting daher die Orang-Utans und ihre Verwandten in Afrika vor. In der zweiten Woche versuchten sie, das Thema „Regenwaldzerstörung durch Palmölanbau“ mit einer Schokocremeverkostung zu versüßen. Höhepunkt des Projekts war natürlich der Besuch im Pongoland des Zoo Leipzig.

September-Arbeitstreffen am 03.09.2019

Vortrag bei der BUND Regionalgruppe Dresden

Am 29. August berichteten wir einem sehr interessierten Publikum von den Auswirkungen des Palmölanbaus in Monokultur auf den Kliamwandel, die Artenvielfalt, die in den Anbaugebieten lebenden Menschen und nicht zuletzt unsere Gesundheit.
Wir kommen gerne wieder!

Orang-Utans zum Schulanfang im Leipziger Zoo

Am 17. und 18. August waren wir mit unserem Informationsstand im Forschercamp des Zoo Leipzig zu Gast und begrüßten dort viele Schulanfänger und ihre Familien. Auch nutzten wir den anstehenden Welt-Orang-Utan-Tag (19. August), um auf die dramatische Situation der roten Waldmenschen aufmerksam zu machen und darüber zu informieren, wie man die Orang-Utans schützen kann.

Unterstützt wurden wir dabei von einem Leipziger Promi: Lama Horst besuchte unseren Informationsstand und sorgte damit für großes Aufsehen.

Informationsstand des Vereins im Leipziger Zoo

Julia Cissewski im Interview bei Radio Blau

Am 7. August war unsere Vorsitzende Julia Cissewski zu Gast bei
Radio Blau. Im Interview mit Uwe Dorr sprach sie über Palmölplantagen, Regenwaldzerstörung, die Gefahren für die letzten frei lebenden
Orang-Utans und die Notlage der einheimischen Bevölkerung.

Interview anhören

Orang-Utans beim Sommerkabarett im Zoo Leipzig

Thorsten Wolf vom Kabarett-Theather Leipziger Funzel unterstützt unseren Verein und so durften wir die Kabarett-Besucher auf die kritische Situation der Orang-Utans und die Abholzung des Regenwaldes aufmerksam machen.
Unser Kostüm-Orang-Utan und die Handpuppe Ginting begrüßten die Besucher am Einlass. Es wurden viele Hände geschüttelt und Fotos gemacht. Danach war das Eis gebrochen und so konnten wir auch interessante Gespräche mit den Gästen über die Orang-Utans und die Bedrohung ihres Lebensraums führen.
Herzlichen Dank an Thorsten Wolf, die Funzel und alle Interessierten!

August-Arbeitstreffen am 06.08.2019

Mango-Spende für Pasir Panjang

Anfang Juli wurde unser Verein mit einer Spende der Klasse 5a des Evangelischen Schulzentrums Leipzig in Höhe von rund 80€ bedacht. Zum Dank hielt unsere Vorsitzende Julia Cissewski (im Bild mit Marta und Stella) einen Vortrag zu den Projekten unseres Vereins und zur Situation der roten Waldmenschen.

Auf Wunsch der Schüler wurde das Geld für die Orang-Utans in der Auffangstation bei Pasir Panjang auf Borneo verwendet: Sie erhielten zuckersüße Mangos und genossen diese sichtlich, wie man sehen kann.

Herzlichen Dank!

Besuch des Vereins im Evangelischen Schulzentrum Leipzig
Orang-Utan mit Mango

Fazit zur Indonesienreise

Alle von uns auf Borneo und Sumatra geförderten Projekte sind erfolgreich und machen Mut.
Ein großes Dankeschön an alle unsere Unterstützer! Es gibt noch viel zu tun. Aber gemeinsam können wir etwas bewegen.

Besuch im Orangutan Heaven

Besuch im von uns kofinanzierten Orangutan Haven nahe Medan auf Sumatra, der bald Orang-Utans beherbergen wird, die nicht ausgewildert werden können. Projektmanager Gilbert Murrer (PanEco/SOCP) erläutert die Fortschritte.

Besuch im Lamandau Wildlife Reserve

Der Besuch im Lamandau River Wildlife Reserve bescherte unserer Vorsitzenden Julia Cissewski einige schöne Orang-Utan-Glücksmomente. Z.B. die Begegnung mit einem ausgewilderten Weibchen und ihrem Nachwuchs.

Update aus Indonesien

Pak Hendra, der neue Projektmanager unserer Partnerorganisation Orangutan Foundation UK, erläutert unserer Vorsitzenden Julia Cissewski die Fortschritte des von uns finanzierten Aufforstungsprojektes im Lamandau River Wildlife Reserve auf Borneo. Das Projekt erhielt in diesem Jahr über unseren Verein zusätzlich eine großzügige Spende der Stuttgarter Wilhelma.

Besuch unserer Partnerorganisation Yayorin

Am dritten Tag ihrer Indonesien-Reise war unsere Vorsitzende, Julia Cissewski, zu Gast bei unserer Partnerorganisation Yayorin in Pangkalan Bun. Dort hießen sie der Leiter des Umweltbildungszentrums Eddy Santoso (links im Bild), der neue Umweltbildner Gusti (rechts im Bild), sowie die sechs Voluntäre ganz herzlich willkommen. Im Hintergrund ist der, von unserem Verein mitfinanzierte und frisch lackierte, Umweltbibliotheksbus zu sehen.

News aus Indonesien

Unsere Vorsitzende, Julia Cissewski, befindet sich derzeit in Indonesien um verschiedene, von unserem Verein unterstützte, Projekte vor Ort zu besuchen und Spenden zu überbringen. Hier ist sie in der Auffangstation bei Pasir Panjang/Borneo zu sehen, wo sie Medikamente im Wert von 2.000 Euro übereicht. Auf dem Foto zu sehen sind (v.l.n.r.): die Tierärzte der Auffangstation Drh. Prima, Drh. Ketut und Drh. Popowati und Julia Cissewski. Vorn im Bild unser Maskottchen Rimba.

Videoprojekt in Bad Lausick

Unsere BFDler Markus Menke und Stefanie Henkel führten am 24., 26. und 27.6. ein Pilotprojekt zum nachhaltigen Strukturwandel im Konsumbereich und Energiesektor am Beispiel Palmöl an der Luise-Höpfner-Schule in Bad Lausick durch. Unter dem Motto: „Globaler Handel – regionale Auswirkungen“ erhielten 50 Schüler zuerst anhand von Vorträgen, Kleingruppenarbeiten und interaktiven Spielen einen intensiven Einblick in die Palmölproblematik und lernten, welche Auswirkungen unser Konsumverhalten nicht nur auf den Regenwald, sondern indirekt auch auf das Klima in unserer Region hat, und wie ein Strukturwandel nachhaltig gestaltet werden kann. Daraufhin produzierten sie eigenständig Kurzfilme (Videokonzept, Dreh und Schnitt), in denen sie sich kritisch mit der Thematik auseinandersetzten – was ihnen sichtlich Spaß machte. Herausgekommen sind ein Videointerview mit unserer Palmölexpertin Ingeborg Lambert sowie vier freie Videos zur Palmölproblematik, die in gemeinsamer Runde präsentiert wurden. Wir sind beeindruckt, welch kreative Arbeiten dabei entstanden sind und wie eifrig die Schüler diese Ideen umgesetzt haben! Dieses gelungene Pilotprojekt wurde durch die Sächsischen Mitmach-Fonds gefördert und wir planen, es auch in Zukunft durchzuführen.

Zwei Projekttage mit der Aktiven Schule Leipzig

Mit zwei altersgemischten Gruppen (7 bis 10 Jahre) der Aktiven Schule Leipzig unternahmen wir am 18. und 25. Juni parallele Ausflüge zu den Menschenaffen im Pongoland des Leipziger Zoos und ans Max-Plank-Institut für evolutionäre Anthropologie. Hier gab es viel Wissenswertes zur Affenforschung und zur Bedrohung des indonesischen Regenwaldes durch den Palmölanbau zu entdecken.

Juli-Arbeitstreffen am 02.07.2019

Leipziger Ökofete am 16.06.2019

Wie jedes Jahr waren wir im Rahmen der Leipziger Umwelttage bei der Ökofete im Clara-Zetkin-Park mit einem Informationsstand vertreten. Bei anfangs trübem Wetter und darauffolgendem wunderbaren Sonnenschein konnten wir uns mit den zahlreichen Besuchern über die Bedrohung der Orang-Utans und die Palmöl-Problematik austauschen und die von uns unterstützten Projekte vorstellen.

Unser langjähriges Vereinsmitglied Anna Rietzschel wurde vom Leipziger Lokalradio Radio Blau interviewt.

Am Nachbarstand präsentierte sich wie auch in den Jahren zuvor das Aktionsbündnis Regenwald statt Palmöl, zu dessen Trägerorganisationen wir gehören.

Ein herzliches Dankeschön an alle fleißigen Helfer!

Stand auf der Ökofete 2019
Interview mit Radio Blau

Workshops „palmölfrei selber machen“ im Naturkundemuseum Leipzig

Schon lange wollten wir neben einem Workshop zum Thema „Schokocreme selber herstellen“ – natürlich ohne Palmöl! – auch einen für Wasch- und Spülmittel anbieten. Für beide Vorhaben boten uns die Leipziger Umwelttage den passenden Rahmen und so starteten wir am 11. Juni im Naturkundemuseum mit einem Familienworkshop und unserer Schokocreme. Am 14. Juni durften wir dann erwachsene Interessenten zum Herstellen von Geschirrspülmittel aus Zitronen, Salz und Essig und zum Mischen von Waschpulver aus Soda und Seife am selben Ort begrüßen. Beide Workshops waren ausgebucht – der Familienworkshop mit 23 Teilnehmern sogar übervoll – sodass wir die Teilnehmer einzelne Stationen der Herstellung übernehmen ließen und mit den gerade nicht so Geforderten kreative Ideen austauschen konnten.

Teilnehmer beim Workshop im Naturkundemuseum Leipzig

"Our 1 World"-Schulprojekt in Glauchau

Auf Einladung der Klasse 10a des Georgius-Agricola-Gymnasiums Glauchau hielten wir am 6. Juni einen Vortrag vor Schülern und Lehrkräften. Im Rahmen des "Our 1 World"-Projektes ging es darum, Möglichkeiten aufzuzeigen, wie wir in unserem alltäglichen Handeln zum Schutz der Regenwälder beitragen zu können.

"Wir wollen sinnbildlich für die heutige Jugend stehen und zeigen, dass uns unsere Zukunft auf dieser einzigen Erde mehr am Herzen liegt, als es viele Erwachsene vielleicht denken mögen. [...] Unser höchstes Ziel ist es, dass wir uns selbst und andere motivieren, Lebensgewohnheiten zugunsten unserer Umwelt zu ändern und unser Handeln so auszurichten, dass wir nachfolgenden Generationen Gutes hinterlassen." (die Schüler der Klasse 10a)

Projekttag zu Menschenaffen(-forschung)

Wie jedes Jahr durfte die Jahrgangsstufe 12 des Gymnasiums „Prof. Max Schneider“ aus Lichtenstein einige Tage in Leipzig auf Forschungsreise gehen. Zum ersten Mal übernahm dabei unser Verein am 5. Juni die Aufgabe, den Schülern die Forschung am Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie näherzubringen. Wir starteten mit einem Vortrag im Hörsaal des Instituts, der die Unterschiede von Freilandforschung und Forschung unter den kontrollierten Bedingungen der Menschenaffenhaltung im Zoo Leipzig zum Inhalt hatte. Das Verhalten der verschiedenen Menschenaffenarten konnte dann nach einer Mittagspause direkt im Menschenaffenhaus des Zoo Leipzig beobachtet und erläutert werden.

Schüler mit Orang-Utan im Zoo Leipzig

Juni-Arbeitstreffen am 04.06.2019

Affenstark: Spende der Stuttgarter Wilhelma

Die Stuttgarter Wilhelma hat unserem Verein 30.000 Euro gespendet. Das Geld stammt aus dem sogenannten Artenschutzeuro, den die Besucher beim Eintritt zahlen können. Verwendet wird die Spende für unser Aufforstungsprojekt im Lamandau River Wildlife Reserve auf Borneo. Das Gebiet dient auch der Orang-Utan-Auswilderung.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Stuttgarter Wilhelma für diese großzügige Spende!

Orang-Utan Wilhelma

Palmöl-Planspiel in Bad Lausick

Drei hochinteressante Tage verbrachten wir am 16., 17. und 24. Mai in der Schule für Sozialwesen "Luise Höpfner" in Bad Lausick, wo wir mit drei Klassen unser Planspiel „Palmölsiegel“ durchführten. Dabei entwickelten die Schüler in der Rolle unterschiedlicher Interessensverbände Grundsätze für nachhaltigen Palmölanbau und -verarbeitung im Herkunftsland. abschließende Diskussion wurde von einem Schüler-Expertengremium geleitet.

Kurt-Masur-Schule zum Thema Menschenaffen und Palmölproblematik

Am 21. und 23. Mai waren wir zu Gast in der Leipziger Kurt-Masur-Grundschule. Am 21. Mai beschäftigte sich eine 4. Klasse mit dem Thema Palmöl, während die Parallelklasse die Menschenaffen näher betrachte. Dann tauschten wir, so dass beide Klassen beide Themen behandeln konnten. Am 23. Mai besprachen wir beide Komplexe mit einer weiteren 4. Klasse. So konnten alle Teilnehmer die praktischen Studien testen, die in der Menschenaffenforschung durchgeführt werden, und selbst palmölfreie Schokocreme herstellen.

Zu Gast bei den "Rackwitzer Senioren"

Am 20. Mai stellte Ingeborg Lambert den „Rackwitzer Senioren“ bei Kaffee und Kuchen die Arbeit unseres Vereins vor und beantwortete viele Fragen zu den vom Verein unterstützen Projekten.
Besonders interessierten sich die anwesenden Damen für das noch im Entstehen begriffene Orangutan Haven-Projekt.

Orang-Utan

Besuch bei den Menschenaffen des Zoo Leipzig

Am 9. und 13. Mai besuchten die Vorschulkinder der KiTa Lichtenbergweg mit uns das Pongoland im Zoo Leipzig. Schon unterwegs wurde übelegt, welche Menschenaffen im Pongoland leben. Vor Ort erfuhren die Kinder näheres zu den Besonderheiten der Menschenaffenarten sowie deren Lebensweise. Das Beobachten der Affen aus nächster Nähe war für die Kinder ein besonderes Erlebnis.

Besuch aus Berlin am MPI-EVA und im Zoo Leipzig

Die 6. Klassen der Berliner Jane-Goodall-Schule besuchten uns am 9. Mai in Leipzig. Jeweils eine Gruppe beobachtete die großen Menschenaffen im Pongoland des Leipziger Zoos, während die andere Gruppe am Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie Wissenswertes zur Menschenaffenforschung und zur Problematik des Palmölanbaus im Ursprungsland der Orang-Utans erfuhren. Gemeinsam diskutierten wir, was jeder einzelne zum Schutz des Regenwaldes beitragen kann, und natürlich durfte die Schokocremeverkostung nicht fehlen.

Mai-Arbeitstreffen am 07.05.2019

Infostand im Forschercamp des Zoo Leipzig

Vom 1. bis 5. Mai informierten wir im Rahmen der „Entdeckertage Affen“ im Zoo Leipzig über die Arbeit unseres Vereins und machten auf die bedrohliche Situation der Orang-Utans aufmerksam. Dem Wetter zum Trotz fanden viele interessierte Besucher den Weg zu uns, auch um sich über die Regenwaldzerstörung für Palmölmonokulturen zu informieren.

Mitgliederversammlung am 09.04.2019

Projekttage zu Menschenaffen, Regenwald und Palmöl

Am 1., 4., und 8. April besuchten wir die Vorschulkinder der KiTa Arche Noah in Markkleeberg. Dort erarbeiteten wir zunächst ganz praktisch die Merkmale der Menschenaffen: wir testeten u.a., ob wir ebenso gut Gegenstände mit dem Fuß greifen können wie die Affen. Ergebnis: natürlich waren die Kinder darin besser als die Erwachsenen, aber nicht ganz so gut wie die Affen. Danach lernten die Kinder die bunte Vielfalt des Regenwaldes und seiner Bewohner kennen, bevor sie mit uns erarbeiteten, wie all dies von der Zerstörung durch riesige Palmölplantagen bedroht ist. Am 11. April folgte ein Zoobesuch, um das Verhalten der Menschenaffen live zu beobachten.

Zootour mit Kita Markkleeberg

Rasselbande im Regenwald

Am 8., 15. und 22. März waren wir zu Gast in Leipzig-Grünau, wo wir mit den Vorschulgruppen der KiTa Rasselbande die Themen Menschenaffen, Regenwald und Regenwaldbedrohung behandelten. Obwohl einige der Kinder sehr geringe Deutschkenntnisse hatten, konnten wir mit unserem Bildertheater alle einbeziehen. So erarbeiteten wir beispielsweise, welche Pflanzen des Regenwaldes in Produkten unseres täglichen Bedarfs stecken und welche Auswirkungen der Palmölanbau auf den Regenwald hat.

Umweltbildung in der Kita Rasselbande

Projekttage zu Menschenaffen, Regenwald und die Bedrohung durch Palmölplantagen

Am 5., 13, und 19. März lernten die Kinder der KiTa Marschnerstraße alles über Menschenaffen und lernten den Regenwald und seine klimatischen Besonderheiten kennen. Auch fanden sie heraus, wie der Anbau von Palmöl in riesigen Plantagen den Regenwald und damit alle in ihm lebenden Pflanzen und Tiere bedroht. Am 26. März folgte dann ein Ausflug ins Pongoland, bei dem die Kinder das Verhalten der Orang-Utans und der anderen Menschenaffen aus nächster Nähe beobachten konnten.

 

Umweltbildung Zootour

Mit Ginting in den Regenwald

Am 7. März entdeckten die Kinder der Kindertagestätte Lichtenbergweg zusammen mit der Orang-Utan-Handpuppe Ginting die Besonderheiten des tropischen Regenwaldes. Mit Hilfe von Bildern fanden die Kinder heraus, welche Menschenaffenarten es gibt. Im Mai findet dann ein Ausflug ins Pongoland statt, bei dem sie mehr über das Leben der Menschenaffen erfahren können.

Umweltbildung in der KiTa

"Im Schatten der Plantage"

Der Künstler Harald Reiter hat unserem Verein das Gemälde "Im Schatten der Plantage" geschenkt. Es zeigt zwei verschüchterte Orang-Utan-Waisen vor dem Hintergrund nicht enden wollender Palmölplantagen, für die Regenwald zerstört wurde. Sie essen in Palmöl frittierte Kartoffelchips, die ihnen von ihren Haltern vorgesetzt werden.
Lieber Herr Reiter, wir bedanken uns sehr herzlich für Ihr Engagement!

Schenkung Bild Reiter

Orang-Utans auf der Leipziger Buchmesse

Am 22. März war unser Verein auf der Leipziger Buchmesse am Stand des Deutschen Zentrums für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) zu Gast. Maria Voigt, Doktorandin am iDiv, hielt dort einen Vortrag zur Bedrohung der Orang-Utans. Gemeinsam beantworteten wir die Fragen vieler interessierter Besucher. Herzlichen Dank an Maria Voigt und das iDiv.

Infostand auf der Buchmesse

Mit Ginting den Menschenaffen auf der Spur

In der Leipziger KiTa Lichtenbergweg entdeckten am 7. März zwei Vorschulgruppen mit unserer Orang-Utan-Handpuppe Ginting die Besonderheiten des tropischen Regenwaldes. Außerdem fanden sie mit Hilfe von Bildern heraus, welche Menschenaffenarten es gibt. Im Mai folgte ein Ausflug ins Pongoland des Zoo Leipzig (siehe oben).

Februar-Arbeitstreffen am 27.02.2019

Projektwoche an der
Erich-Kästner-Grundschule

Unsere Umweltbildnerinnen unterstützten vom 20. bis 22. Februar die Projektwoche zum Thema Menschenaffen im Hort der Erich-Kästner-Grundschule, Leipzig. Nachdem die Schüler aller Klassenstufen die Menschenaffen im Zoo Leipzig besucht hatten, waren alle lebhaft daran interessiert, mehr über die Tiere zu erfahren. Auch die Veranstaltungen zum Thema Regenwald und dessen Bedrohung durch Abholzung und Anbau von Ölpalmen wurden begeistert aufgenommen, zumal die Herstellung einer eigenen Schokocreme das Thema abrundete. Nicht unwesentlich zum Gelingen der Veranstaltung trug bei, dass der Raum mit Rindenmulch, Pflanzen und Regenwaldgeräuschen kaum als Klassenzimmer empfunden wurde.

BFD Seminar

Am 12. Februar fand unser diesjähriges Seminar "Menschenaffen" für BFDler im Primaten Forschungszentrum des Zoo Leipzig statt. Thema der Veranstaltung war das Verhalten und der Schutz von Menschenaffen. Im theoretischen Teil ging es u.a. um Kommunikation, Kooperation und die planvolle Nutzung von Werkzeugen. Danach konnte bei einer Führung durch das Menschenaffenhaus unkompliziert auf Fragen der Teilnehmer eingegangen werden.

Spende von der International School of Bremen

Die Grundschüler der International School of Bremen haben sich einiges einfallen lassen, um Geld zum Schutz der Orang-Utans zu sammeln. Sie haben gebastelt und präsentiert und zum Abschluss gab es einen palmölfreien Kuchenverkauf, bei dem es unter anderem tolle Orang-Utan-Plätzchen gab. Den Erlös von 380,00 Euro spendeten sie unserem Verein. Wir sind sehr beeindruckt und bedanken uns herzlich!

Orang-Utan Plätzchen

Affenforscher vom Immanuel-Kant-Gymnasium

Am 4. Februar waren 20 Schüler der 10. Klassen des Immanuel-Kant-Gymnasiums Leipzig zu Gast im Hörsaal des Max-Planck-Instituts für evolutionäre Anthropologie (MPI-EVA), wo wir ihnen alle Menschenaffen vorstellten und anhand der Orang-Utans natürlich auch deren Bedrohung in ihrem natürlichen Lebensraum erläuterten. Nach einem Überblick über verschiedene Methoden der Freilandforschung besuchten die Schüler die Menschenaffenanlage des Zoo Leipzig. In zwei Gruppen konnten sie dort die Menschenaffen beobachten.

Vortrag am MPI

Spende von Schindler Deutschland

Am 1. Februar haben wir die Firma Schindler Deutschland in Berlin besucht und eine Spende in Höhe von 465 Euro entgegengenommen. Das Geld hatten die Mitarbeiter im Rahmen ihrer Weihnachtsfeier 2018 für unseren Verein gesammelt. Wir bedanken uns herzlich dafür!

Spendenübergabe Schindler

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok