Der Verein Orang-Utans in Not und seine Geschichte

Die Gründung

Orang-Utans in Not e.V. wurde im Jahr 2007 von Wissenschaftlern des Max-Planck-Instituts für evolutionäre Anthropologie in Leipzig gegründet.

Bei Freilandforschungen im Tanjung Puting Nationalpark auf Borneo und durch den Besuch einer Orang-Utan-Auffangstation in Pasir Panjang unweit des Nationalparks wurden die Wissenschaftler Zeugen der katastrophalen Regenwaldzerstörung auf Borneo. Erschüttert vom Leid der Orang-Utans beschlossen sie, einen Verein zu gründen, der die letzten freilebenden Orang-Utans und deren Lebensraum schützen und erhalten soll.

Internationale Partner

Seit der Vereinsgründung sind wir in Kooperation mit internationalen Organisationen direkt vor Ort in verschiedenen Bereichen des Orang-Utan- und Regenwaldschutzes aktiv.

Wichtig ist uns hierbei, Projekte für einen nachhaltigen Umgang mit Tier, Mensch und Umwelt zu unterstützen.

So gehört die Orang-Utan-Auffangstation in Pasir Panjang, geleitet von der Orang-Utan Foundation International, seit der Vereinsgründung zu den von uns geförderten Projekten. Um der Regenwaldzerstörung entgegenzuwirken, unterstützen wir außerdem die Orangutan Foundation UK bei der Aufforstung des Orang-Utan-Auswilderungsgebietes Lamandau (Borneo).

Für den langfristigen Schutz der Orang-Utans und ihres Lebensraumes ist die Aufklärung der einheimischen Bevölkerung unerlässlich. Daher finanzieren wir seit 2010 auf Borneo zwei Umweltbildungszentren unserer indonesischen Partnerorganisation Yayorin.

Im Jahr 2011 dehnten wir unseren Wirkungsbereich auf Sumatra aus und halfen der Schweizer gemeinnützigen Stiftung PanEco beim Aufbau einer Orang-Utan-Auswilderungsstation im Jantho Naturreservat im Norden der Insel. Die Auswilderungsstation in Jantho unterstützen wir bis heute finanziell.

Orang-Utan in der Aufffangstation
Kinder bei Umweltbildungsaktion in Indonesien

Gemeinsam gegen Palmöl

Der Palmölanbau in Monokultur hat sich zur größten Bedrohung für den Lebensraum der Orang-Utans entwickelt. Mit der Menschenrechtsorganisation Watch Indonesia! und dem Verein Borneo Orangutan Survival Deutschland gründeten wir deshalb im Jahr 2014 das Aktionsbündnis Regenwald statt Palmöl.

Seit 2015 bauen wir unsere Aktivitäten im Bereich Umweltbildung in Deutschland aus. Mit einem umfassenden Angebot zu den Themen Regenwald, Menschenaffen, Nachhaltigkeit und Palmöl sind wir in der Region Leipzig mit Ganztagsangeboten und Projektwochen an Schulen und Kindergärten vertreten.

Logo Aktionsbündnis Regenwald statt Palmöl

Die Zukunft

Die Zukunft der Orang-Utans und die unserer Arbeit liegt in den Händen aller. Jeder kann dazu beitragen, das Überleben der Orang-Utans zu sichern und unsere Arbeit zu fördern. Wir streben eine Welt an, in der Vereine wie der unsere nicht mehr notwendig sind, weil die Menschen gelernt haben, ihr Handeln auf die globale und die sie unmittelbar umgebende Umwelt abzustimmen.

Orang-Utan schwingt frei im Baum
Zum Seitenanfang