Bildungsveranstaltungen

Neues Fortbildungsformat für Lehrkräfte

Für alle, die Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) in ihren Schulen oder Kindergärten nutzen möchten und dazu noch Ideen und Anregungen für die Umsetzung brauchen, haben wir ein neues Fortbildungsformat entwickelt. Wir erläutern das Konzept BNE am Beispiel der negativen Auswirkungen großflächiger Palmöl- und Soja-Monokulturen, geben Tipps zur Umsetzung von Projekttagen und stellen allen Teilnehmenden ein umfangreiches Materialpaket zur Verfügung.

Laptop und Fortbildungsmaterialien für Lehrer.

Kindergartenprojekte

Mit den Vorschülern Leipziger Kindergärten gehen wir auf Entdeckungsreise. Gemeinsam mit unserer Orang-Utan-Handpuppe „Ginting“ erkunden wir, welche Menschenaffen es gibt, wo diese leben und wodurch sie bedroht werden. Je nach Umfang dürfen die kleinen Forscher in einer Zoo-Exkursion ihr erworbenes Wissen anwenden.

Schulprojekte

Unter dem Motto „Regenwald zum Frühstück“ erkunden wir, warum unser Konsum den Lebensraum der großen Menschenaffen zerstört. Neben Grundwissen zu Orang-Utan & Co. und dem Regenwald als Lebensraum spielt Palmöl hierbei eine zentrale Rolle. Zusätzlich kann eine Exkursion in das Pongoland im Zoo Leipzig begleitet werden.

Ein Nutella-Glas, in dem ein Schild mit der Aufschrift „Regenwald zum Frühstück? Nein, danke.“ steht.

Vorträge für Erwachsene

In 45-minütigen Vorträgen informieren wir Interessierte über die Lebensweise von Orang-Utans, über deren Bedrohung durch den Palmölanbau und vom Verein unterstützte Hilfsprojekte. Der thematische Schwerpunkt des Vortrags kann flexibel zusammengestellt werden. Im Anschluss folgt eine Diskussionsrunde, in der Fragen gestellt und Alternativen diskutiert werden.

Bild von einem vor erwachsenem Publikum gehaltenen Vortrag des Vereins in einem Seminarraum.

Workshops

Unsere Vorträge können außerdem durch einen praktischen Workshopteil ergänzt werden. Gemeinsam mit allen Teilnehmern wird dabei die Herstellung von palmölfreien Lebensmitteln, Reinigungsmitteln oder Kosmetika besprochen und ausprobiert. Dabei werden Handlungsoptionen zusammengetragen, wie der Konsum von Palmöl reduziert werden kann.

Im Rahmen eines Workshops werden palmölfreie Lebensmittel hergestellt.
Logo Portal Globales Lernen

Weitere Lehrmaterialien und Fortbildungsangebote finden Sie auf dem

Warenkorb
Scroll to Top