Die Auswilderungsstation in Jantho

Seit 2011 unterstützen wir die Auswilderungsstation unserer Schweizer Partner-Stiftung PanEco mit Spendengeldern. Diese Auswilderungsstation für Orang-Utans liegt im Jantho Naturschutzgebiet im Norden von Sumatra.

Das Gebiet in Jantho eignet sich sehr gut als Lebensraum für Orang-Utans. Es gibt dort dichte Wälder und die Orang-Utans finden ausreichend Futter. Seit 2011 haben wir dort bereits über 100 Tiere zurück in die Freiheit entlassen.

Die Orang-Utans fühlen sich schnell wohl und haben bereits Jungtiere bekommen. So schützen wir die Orang-Utans vor dem Aussterben. Da die Auswilderungsstation in einem Naturschutzgebiet ist, sind die dort lebenden Orang-Utans und ihr Lebensraum geschützt.

Die Gehege der Station.
Ein Flusslauf durch den Regenwald. Die Aufnahme wurde vom Wasser aus gemacht, links und rechts erstreckt sich der Regenwald.

Was passiert in der Auswilderungsstation?

Erwachsene Orang-Utans, die auf Plantagen gefunden wurden und gesund sind, werden in die Auswilderungsstation gebracht und schnell in die Freiheit entlassen.

Junge oder kranke Orang-Utans kommen zuerst in eine Pflegestation. Wenn sie groß genug und gesund sind, werden sie in die Auswilderungsstation gebracht und dort Schritt für Schritt an das Leben im Regenwald gewöhnt. Nach einiger Zeit trauen sie sich, das Gehege zu verlassen und sich eigenständig zu bewegen – der Wald wird wieder ihr Zuhause.

Mitarbeiter der Auswilderungsstation beobachten die Tiere im Naturschutzgebiet noch eine Weile. Notfalls helfen sie, beispielsweise wenn ein Orang-Utan nicht genug frisst, krank wird oder sich verletzt.

Bild der Holzhäuser der Auswilderungsstation.
Ein Orang-Utan klettert einen Baumstamm hoch.

Wollen Sie mehr über die Auswilderung von Orang-Utans erfahren?

Warenkorb
Scroll to Top